«Fotografie ist – und – oder Kunst?»

Vorlesungen
von Grischa Meyer
Mittwochs um 19 Uhr in der Ostkreuzschule

10.10.2018 > Dadaismus
7.11.2018 > Surrealismus
5.12.2018 > Fluxus
9.1.2019 > Pop Art
6.2.2019 > Post Modern Art

Die ca. zweistündigen Vorlesungen sind gratis, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Bringt gerne jemanden mit … am besten zu allen fünf Veranstaltungen.

mehr zu Grischa Meyer

Noire et Blanche, 1926, Foto © Man Ray
Beitragsbild © Roy Lichtenstein

«Wie kommt es dass sich Fotografen regelmäßig fragen oder fragen lassen müssen, ob Fotografie Kunst ist, während sich das die Maler und Bildhauer wahrscheinlich nie fragen?Auf ganz und gar nicht akademische Weise wollen wir an fünf Abenden herausfinden, was die Kunst mit der Fotografie und die Fotografie mit der Kunst zu tun hat. Dazu schauen wir Bilder und kleine Filmausschnitte an, die kommentiert werden. Mit sehr persönlich ausgewählten Beispielen soll gezeigt werden, wie die Kunst sich seit der Erfindung der Fotografie verändert hat.»(Text von Grischa Meyer)

»Der Surrealismus fand in der Fotografie seinen leidenschaftlichsten Verbündeten.« sagte Salvador Dali. Was er damit gemeint haben könnte, versuchen wir in dieser Abendvorlesung anhand vieler seltener Bilder und Filmbeispielen herauszufinden.

«Fluxus wird noch gebraucht in einer Welt der Anmaßung und Falschheit, der Angeberei und Humorlosigkeit». (Dick Higgins)

Siehe auch das Interview mit Grischa Meyer auf dem oks-blog

Foto: Roy Lichtenstein; Flyer: Grischa Meyer   Foto: Ben Vautier; Flyer: Grischa Meyer Foto: Andy Warhol; Flyer: Grischa Meyer Foto: Jeff Koons; Flyer: Grischa MeyerFoto: Hans Richter; Flyer: Grischa Meyer

Foto: Man Ray; Flyer: Grischa Meyer