d ludwig_pass

Biografie
1960 Geboren in Leipzig, DDR

1981 – 1985 Studium Bildjournalismus Karl-Marx-Universität Leipzig

1985 Erste Veröffentlichungen für verschiedene Magazine der DDR

1986 Publikationsverbot für alle journalistischen Medien der DDR

1986 – 1989 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, HfGBK, in Leipzig, bei Prof. Arno Fischer

1989 Im Januar Übersiedlung nach West-Berlin

seit 1989 Freier Fotograf und Künstler

1991 Gründung der Kunstzeitschrift »neue bildende kunst« mit Matthias Flügge und Michael Freitag

1992 – 2004 künstlerische Zusammenarbeit Kubiak & Rauch

seit 2009 Dozent an der Ostkreuzschule für Fotografie, Berlin

Ludwig Rauch
Spiel mit der Realität
Je länger man die Bilder von Ludwig Rauch anschaut, desto vieldeutiger werden sie. Malerei? Fotografie? Oder von beidem etwas? Obwohl Gebäude, Landschaften oder Menschen zu erkennen sind, geben die Arbeiten ihr Geheimnis nicht preis.
Vielmehr unterlaufen sie, was Fotografien gern als Eigenschaft zugeschrieben wird: die Wahrheit zu zeigen, etwas zu erzählen, objektiv zu sein.
«Nothing true at all» – »Nichts von alledem ist wahr« – nennt Rauch seine große Schau im Kunstraum Potsdam und fügt hinzu: Aber alles was du siehst, existiert.
Silke Müller, stern, 2016
Wochenendseminar
Anspruch und Einlösung
Den Schwerpunkt meines Seminars bildet die Auseinandersetzung mit den Prämissen der künstlerischen Fotografie. Gemeinsam werden wir für Jeden ein Thema finden und die beste künstlerische Umsetzung ermitteln. In der Kunst gibt es nur sehr wenige Kriterien einer objektiven Bewertung der Qualität eines Werkes. Für mich ist das Verhältnis von individuellem Anspruch und dessen bestmöglicher Einlösung ein solches Kriterium. Voraussetzung für ein spannendes Seminar ist Ihre Bereitschaft mit mir an den entstehenden Bildern zu arbeiten.
> zurück zu den Seminaren
1_A.fantasy.of.what.is.missing
 
2_Content.Manager.of.Soul
 
3_Falling.down
 
4_Ninty.Percent.of.your.Dreams.are.in.vain
 
5_Somebody.you.know.is.a.Threat
 
Still Positive, 2016, 140 x 180 cm
 
Daily Distraction of Living, 2016, 140 x180 cm