dFoto: Anna Charlotte Schmid

Biografie
Geb.1978 in Frankfurt/Oder, lebt und arbeitet in Berlin.
2001–2008 M.A. Vgl. Musikwissenschaft, Lateinamerikanistik, Neuere Geschichte; FU Berlin
2009–2012 Studium der Fotografie an der Ostkreuzschule bei Prof. Ute Mahler, Berlin
2013–2015 Meisterklasse bei Prof. Ute Mahler und Robert Lyons, Berlin
Seit 2009 realisiert sie freie Langzeitprojekte und arbeitet im Auftrag.
2015 Mitglied der OSTKREUZ – Agentur der Fotografen

seit 2019 Mitglied der Deutschen Fotografischen Akademie (DFA)Seit 2021 Dozentin am Lette Verein Berlin

info[at]stephaniesteinkopf.de

Auszeichnungen und Stipendien (Auswahl)

2021 Projektförderung Neustart Kultur VG Bildkunst
2020 Projektförderung VG Bildkunst
2019 einjähriges Arbeitsstipendium Bildende Kunst, Hans und Charlotte Krull Stiftung, Berlin
2015 Lotto Brandenburg Kunstpreis Fotografie
2014/ 2015/ 2017 Arbeitsstipendium Goethe Institut Helsinki und HIAP
2014 European Photo Exhibition Award (epea 02), Körber-Stiftung Hamburg
2013 Gute Aussichten–Junge Deutsche Fotografie 2013/2014
2013 Bestes Portfolio, 5. Fotofestival Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg
2013 Projektförderung VG Bildkunst
2012 1. Preis Vattenfall Fotopreis und Ausstellung im C/O Berlin

Ihre Arbeiten waren/sind in zahlreichen Ausstellungen zu sehen wie u.a. Akademie der Künste Berlin, Deutsche Börse photography Fundation, Frankfurt/M; Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg; Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst–dkw, Cottbus; C/O Berlin, Calouste Gulbenkian Foundation Paris, Nobel Peace Center, Oslo; Museum Villa Stuck, München

Stephanie Steinkopf
Meine fotografischen Projekte untersuchen die politischen und sozialen Konflikte, die auf den Menschen in einer Gesellschaft einwirken. Die Auswirkung bestimmter Arbeits- und Lebensbedingungen auf die Psyche ist ein Schwerpunkt meiner Arbeit. Ich lote die möglichen Beziehungen aus zwischen Wirklichkeit, Inszenierung und Fiktion. Das Verschieben des Realen und der Fiktion lässt subtile Mehrdeutigkeiten entstehen, die den Betrachter herausfordern, (eigene) Vorurteile unserer Gesellschaft kritisch zu hinterfragen. Es sind die Begegnungen mit Menschen, die mich prägen und es ist die Fotografie, die mir ermöglicht, mehr über das Leben in all seinen Facetten zu erfahren. Ich tauche in die Lebens- und Arbeitswelten meiner Protagonist*innen ein und setze meine Erfahrungen in Bilder um. Das Fotografieren ist in diesem Moment Teil des Erlebnisses, Teil der Begegnung.
Wochenendseminar

In unserem Wochenendseminar beschäftigen wir uns mit der zeitgenössischen Dokumentarfotografie. Der Mensch mit seinem persönlichen und gesellschaftlichen Umfeld steht im Fokus, weshalb wir uns verstärkt mit dem Portrait auseinander setzen. Zu Beginn erörtern wir gemeinsam, welche Themen jeden einzelnen interessieren und anhand gemeinsamer Arbeits- und Bildbesprechungen erkunden wir die möglichen fotografischen Gestaltungsmittel als auch konzeptuelle dokumentarische Strategien. Durch Beispiele zeitgenössischer fotografischer Positionen, einen Ausstellungsbesuch sowie einen Gast vertiefen wir diese Auseinandersetzung.
Ich verfolge mit diesem Seminarangebot das Festigen der eigenen Bildsprache, indem Teilnehmende intensiv im Laufe eines Jahres an einem Projekt arbeiten. Die entstandene Serie wird in einer gemeinsam kuratierten Ausstellung präsentiert.

alle Bilder © Stephanie Steinkopf

 

 

Portfolio-Entwicklungsseminar: Betty Fink
Anmeldefrist 3. März 2024
Beginn April 2024
Info